•  
  •  


die installation wurde im museum jean lurcat in angers vom 24. juni bis 19. november, im rahmen der ausstellung odyssee, gezeigt. die installation und die weiteren arbeiten basieren auf der homer'schen odyssee und den texten zum buch der unruhe, von fernando pessoa.

an der ausstellung zum thema waren beteiligt:

  • antonis antonios, cypern
  • artemis, tinos, griechenland
  • lefteris kritikos, tinos, griechenland
  • werner marxer, liechtenstein
                                                                                                 
                                                                                                     
installation musee jean lurcat 2000

die installation besteht aus 200 granitsteinen, alle deckend schwarz bemalt. an der frontseite des raumes zwei plexiglastafeln 200 x 200 cm, mit 25 ausschnitten. in die ausschnitte sind schieferteile eingesetzt. die beiden tafeln sind spiegelbildlich. die anordnung der beschreibt wege. die installation ist begehbar.



die todesplattform wurde im jahre 1997 in der spörry halle in vaduz gezeigt. die installation besteht aus zwei quadratischen flächen. in jeder fläche stehen 25 metallstelen, bestehend aus einer metallplatte mit 4 vertikalen stangen, höhe 275 cm, stelen 62.5 x 62.5 cm. rostig.

in der ersten quadratischen anordnung mit 25 stelen sind die metallflächen von 0 - 24 durchnummeriert. von oben sichtbar.

die zweite quadratische anordnung mit 25 stelen ist oben nicht beschriftet. auf der unterseite der platte findet sich wieder die nummerierung von 0-24, allerdings in spiegelschrift, nicht aufsteigend geordnet. die zahlen sind auf den stelen beliebig verteilt. 

die besucherinnen und besucher können auf beiden plattformen wandern. mit einem spiegel können auf plattform 2 die zahlen gelesen werden.

die installation untersucht in abstrakter form das verhältnis zwischen geordnetem, geplantem und dem realen lebensweg.


die todesplattform wird ebenfalls auf dem rathausplatz in schaan und in der johanniterkirche in feldkirch gezeigt. in feldkirch ist die installation verbunden mit einer musikperformance mit einem flügeltorso.

 
todesplattform in der spörry halle in vaduz
                    
todesplattform in der johanniter kirche in feldkich/a
todesplattform in der johanniter kirche in feldkich/a